Jörg Scheller

lebt als Kunstwissenschaftler, Journalist und Musiker in Bern (CH) und in diversen Schnellzügen. Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Medienkunst und Anglistik. Von 2007 bis 2009 war er Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs Bild Körper Medium an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Er wurde dort mit einer geisteswissenschaftlichen Studie über Arnold Schwarzenegger 2011 promoviert. Nach Anstellungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen und am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft wurde er 2012 auf eine Dozentur für Kunstgeschichte und Kulturtheorie an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) berufen, wo er heute mit Marianne Mueller die Vertiefung Fotografie im Bachelor Medien & Kunst leitet. Er forscht zu Körperkultur mit Schwerpunkt Bodybuilding, Ausstellungsgeschichte, Popkultur und Popmusik. Darüber hinaus beschäftigt er sich intensiv mit allem möglichen. 2013 kuratierte er im Auftrag der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia das offizielle Rahmenprogramm des Schweizer Pavillons ("Salon Suisse") auf der 55. Biennale von Venedig. Als Journalist publiziert er regelmäßig u.a. in Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, frieze d/e. Seit 2003 ist er Sänger und Bassist des Trash (ohne "h"!)-Metal-Duos Malmzeit, das einen Heavy-Metal-Lieferservice betreibt.

 

Jörg Scheller

is an art historian, journalist and musician based in Berne (CH) and in various express trains. He studied art history, philosophy, media art and anglistics. From 2007 to 2009 he held a grant from the German Research Foundation for the graduate school Image Body Medium in Karlsruhe. Subsequently, he worked as a researcher at the Swiss Institute for Art Research in Zurich and at the University of Siegen. He was awarded his PhD for a thesis on the myth of Arnold Schwarzenegger in 2011 and was appointed as permanent lecturer at the Zurich University of the Arts (ZHdK) in 2012. Currently, he is co-head of the bachelor's degree program in photography at the ZHdK. In his research he focuses on physical culture with an emphasis on bodybuilding, exhibition history, popular culture and pop music. Besides, he occupies himself intensely with all sorts of things. In 2013, he was the curator of the Salon Suisse, the official collateral events program of the Swiss participation in the 55th Venice Art Biennale. His essays and reviews appear regularly in, among others, Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, frieze d/e. Since 2003, he has been the singer and bass player of the trash (without "h"!) metal duo Malmzeit who run a heavy metal delivery service.